Bautzener Leichtathletik-VereinLV Rot-Weiß 90 e.V.

BLV-Logo BLV-Logo
 

Formkurve zeigt nach oben

Rund 3 Wochen vor dem diesjährigen Hallensaisonhöhepunkt nutzten einige unserer BLV-Leichtathleten das Deutsch-Polnische-Hallenmeeting in Cottbus am vergangenen Sonntag, um ihren Leistungsstand unter Wettkampfbedingungen zu testen. Die erst vor einem Monat eröffnete Leichtathletikhalle mit ihren hervorragenden Bedingungen stachelte förmlich unsere Sportler an.

Als Erste betrat unsere Jüngste die Tartanbahn. In 8,10 s sprintete Johanna Kleiner (W10) über die 50 m zu einer neuen Hausmarke. Mit 8,11 s bestätigte sie im Endlauf diese Zeit noch einmal und wurde gute Fünfte in der diesmal nicht getrennten Wertung der Schülerinnen C (AK 10/11). Auch im Weitsprung gelang es ihr den Endkampf zu erreichen. Nach einer ausgeglichenen Serie bedeuteten 3,78 m den 8. Platz. Über die 800 m erlief sie sich zum Abschluss mit 2:45,74 min. einen sehr guten 2. Rang.

Das sich beharrliches Training auszahlt, bewies an diesem Tag Marie-Monique Tempel (W13). Nachdem sie in 9,16 s im 60-m-Sprint, ihre Bestzeit um 2 Hundertstel verpasste, flog Marie im Weitsprung gleich mit ihrem ersten Versuch auf 4,57 m. Dies bedeutete neue persönliche Bestleistung und Platz vier in der Endabrechnung. Das noch mehr Potential in ihr steckt, zeigten die leider noch übertretenen Sprünge. In dem sofort anschließenden 60-m-Hürdenlauf gingen Marie ein wenig die Kräfte aus. Trotzdem bestätigte sie ihr gewachsenes Können und lief als Achte in 11,36 s über die Ziellinie.

Unter recht schlechten Voraussetzungen machten sich dann Celine Noack, Lilli-Marlen Reichwald und Leonard Locke an ihre Aufgaben. Der zeitig einsetzende Winter, Schnee und Glätte ließen ein Lauftraining nur sporadisch zu. Um so erstaunlicher, was die Drei zeigten. Leonard (M15) fasste sich ein Herz und lief mutig an zweiter Position mit. Zum Schluss fehlte ihm jedoch noch das Stehvermögen, um das Tempo bis zum Ende durchzuhalten. In Ziel blieb die Uhr bei 3:04,71 min. für ihn stehen und ein Lächeln huschte über sein Gesicht. Er hatte gerade seinen 1000-m-Hausrekord um 4 Sekunden verbessert und wurde damit ordentlicher Sechster.

Noch etwas erfolgreicher waren die beiden Mädchen Celine (W13) und Lilli-Marlen (W14) auf der 800-m-Strecke. Beide übernahmen in ihren Läufen in Runde zwei die Führungsposition und gaben diese auch nicht mehr aus der Hand. Während sich Celine, mit gestoppten 2:37,39 min., nur der polnischen Läuferin aus dem 1. Zeitlauf geschlagen geben musste, gewann Lilli-Marlen mit 2:28,33 min. ihre Konkurrenz. Insgesamt ein erfolgreicher Tag für alle Athleten, der Geschmack auf mehr macht.

20110113-01.jpgVergrößern 20110113-02.jpgVergrößern

(Ines Heblack, 13.01.2011)

Bericht-Archiv

46. Rennsteiglauf am 25.05.2018
01.06.2018 − Christoph Mehnert
Jahresübersichten
 2018   2017   2016   2015   2014   2013   2012   2011   Alle
Springmäuse ermitteln ihre Hallenkreismeister
11.02.2011 − Ines Heblack
Bautzener holen Medaillen
01.02.2011 − Sächsische Zeitung, S. 10
Silberschweif mit goldener Spitze
31.01.2011 − Ines Heblack
Formkurve zeigt nach oben
13.01.2011 − Ines Heblack
Tolle Leistungen und ein Bezirksmeistertitel
13.12.2010 − Ines Heblack
Jahresübersichten
 2010   2009   2008   2007   2006   2005   Alle
Diese Webseite erfasst keinerlei Besucher-Statistiken und hat keine Verbindung zu sozialen Netzwerken.
Letzte Änderung: 12.06.2018  [Anfang]   [Seitenanfang]   [Startseite]   [Impressum]   [Kontakt]   [Alle Termine]   [Datenschutz]  
© 1990-2018 Bautzener LV "Rot-Weiß 90" e.V. >>> http://www.rot-weiss90.de/Leichtathletik-Berichte-R541.html